Life is rushing through



  Startseite
    Sonnenstrahlen im Wind
    Erinnerungen an Sommernächte
    Spiegelscherben
  Über...
  Archiv
  Rights
  Lieblinge
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    abend.licht
    ilovedoc
    ein.sommernachtstraum
   
    marmorhaende

   
    broken-angels

   
    maryquinn

   
    schatten-der-schlaefer

   
    my-colorful-tear

    - mehr Freunde


Links
   Perlenschmuck


http://myblog.de/mondrausch

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
1,2,3 RAUS

Ich habe nichts davon vermisst! Kein bischen!
Ich habe es nicht vermisst, dort in der ersten Reihe zu sitzen, alleine und um mich rum die Leute reden zu hören und mich ausgeschlossen zu fühlen. Das Gefühl nieder kämpfen zu müssen niemals irgendwo dazu zu gehören. Und krampfhaft zu versuchen die Lacher der anderen nicht auf mich zu beziehen, obwohl ich ganz genau weiß das einige mir gelten. Ich habe das wirklich nicht vermisst. Wer würde das auch schon vermissen?
Manchmal wünschte ich mir die Uhr zurück drehen zu können, zurück zu der Zeit vor einem Jahr oder noch weiter zurück zu meiner Realschulklasse, in der ich die Leute schon Jahre kannte, in der wir uns zum Ende hin alle Verstanden haben, weil wir in den Jahren gelernt haben mit den kleinen Fehlern und Macken der anderen Klar zu kommen. Aber Zeit lässt sich nicht zurück drehen, niemals. Also sitze ich dort und komme damit klar, irgendwie. Es macht keinen Spaß, obwohl mir Schule normalerweiße wenigstens etwas Spaß macht. Es sind noch 5 oder 6 Wochen, ich weiß es nicht genau und dann haben wir unser Fachabi hinter uns und wahrscheinlich werde ich kaum jemanden wiedersehen. Sie werden alle aus meinem Leben gehen, bis auf ein paar wenige die mit mir weiter in die 13 gehen werden, aber das sind vielleicht zwei oder drei. Ich versuche es nicht persönlich zu nehmen das ich heute aus meiner Englischgruppe gekickt wurde, eigentlich war sie nicht so toll und eigentlich sollte ich froh sein weil ich mich auch nicht wirklich gerissen habe mit diesen Leuten in einer Gruppe zu sein, aber einfach so rausgeschmießen zu werden ist auch wieder scheiße. Ab Morgen muss die Zusammensetzung für die Prüfung stehen und ich wurde gekickt, Toll! Bis zum Ende der Woche muss ich Fach und Lehrer für die Seminararbeit festlegen und ich habe keine Ahnung, nächste Woche ist mein Fachreferat in Mathe fällig und ich bin Hoffnungslos überfordert mit dem Thema und noch nicht mal ansatzweiße fertig! Und wir schreiben Mathe diese Woche und ich weiß nicht ob ich es kann. Und dieser Idiot meldet sich nicht mehr bei mir und mir sollte da egal sein, weil ich mir versucht habe einzureden das ich da Gefühlsmäßig gar nicht drin stecke, aber das ist ein Witz, ich stecke da so was von drin, vielleicht bin ich nicht über beide Ohren verliebt, aber ich will nur ein einziges mal nicht gleich am Anfang abserviert werden. Zurück gewiesen zu werden ist Mist, ob das nun in der Englischgruppe ist die einen einfach so raus schmeißt ohne wirklich einen Grund zu haben oder der Typ der sich nicht mehr meldet ohne dir wirklich eine Chance gegeben zu haben. Beides fühlt sich mies an und fördert nicht gerade das Selbstbewusstsein.

 

 

Sorrow found me when I was young
2.5.11 22:02


Werbung


Meine Wahl

Muss ich da echt noch hingehen???
Ich will nicht mehr!
Dieses ganze hin und her macht mich echt Wahnsinnig! Das lernen ist im Moment gar nicht so unbedingt das Problem, nachdem mein letzter großer Mathetest für dieses Jahr gestern ziemlich gut gelaufen ist bin ich auch wieder richtig motiviert etwas für die Schule zu tun und bin dann heute daheim geblieben, weil sowieso nichts großartig war und ich beschlossen habe mein Fachreferat in Mathe endlich zu Ende zu machen und mich da durch zu kämpfen und in den Ferien bin ich ja noch völlig verzweifelt an meinem Thema und hätte gerne geweint und als ich mich heute daran gesetzt habe war es auf einmal Glasklar, ich habe mir meine Zusammengefassten Notizen durchgelesen und die Bücher zur Hilfe genommen und es hat Wunderbar funktioniert, wahrscheinlich hatte ich in den Ferien einfach nur ein Brett vor dem Kopf und habe mich selbst so unter Druck gesetzt das es einfach nicht funktionieren konnte. Aber obwohl mein Tag ziemlich Produktiv war und ich jetzt so gut wie fertig bin mit meinem Fachreferat hätte ich mal lieber in die Schule gehen sollen, dann hätte ich jetzt diesen ganzen Stress nicht. Warum musste diese blöde Gruppeneinteilung in Englisch auch heute sein? Meine Ursprüngliche Gruppe hat mich ja raus gekickt und jetzt gibt es genau drei Gruppen dennen noch eine Person fehlt, meine Ursprüngliche Gruppe und zwei weitere, eine davon eher mit durchschnittlich bis schlechteren und die andere mit mündlich eher stärkeren Schülern und jetzt habe ich die tolle Wahl in welche Gruppe ich möchte. Ich möchte mich nicht entscheiden müssen, weil egal was ich mache irgendwer immer sauer ist. Meine Ursprüngliche Gruppe kann es vergessen das ich zu ihnen komme, sie haben mich rausgeschmießen, ich werde jetzt nicht zurück zu ihnen, absolut nicht! Aber die anderen beiden und vorallem sind in diesen Gruppen die einzigen Leute  mit dennen ich mich noch ganz gut verstehe, aber entweder gehe ich zu den einen und die anderen sind sauer oder ich gehe zu den anderen und... Ach Mist! Genau das wollte ich nicht, erst wollte niemand mit mir in einer Gruppe sein und ich werde sogar noch von den zwei Mädels mit dennen ich in einer Gruppe bin raus geworfen und jetzt auf einmal streiten sie sich darum. Ich kann ja verstehen das keiner mit dem anderen Mädchen das noch übrig ist machen möchte, würde ich auch nicht wollen aber ich weiß nicht was ich machen soll. Ich hasse Situationen in dennen ich mich so für etwas Entscheiden muss und weiß das egal was ich tue einer von ihnen schlecht dran ist.
5.5.11 18:33


D-Day

Erfolgreich gemeistert
und froh darüber!
6.5.11 20:02


Zu hohe Erwartungen

Das Gefühl mehr zu Erwarten, aber im gleichen Augenblick zu wissen, dass völlig egal was ich tue oder sage, diese Erwartungen niemals erfüllt werden, frisst mich von innen heraus auf. Seit Wochen, Monaten fühlt es sich so für mich an, ein zwei gute Tage an denen alles funktioniert und dann wieder Wochen in denen ich wirklich sauer bin, in denen ich sie am liebsten anschreien würde, aber ich weiß ja das es keinen Sinn hat. Ich weiß es und versuche es trotzdem immer und immer wieder. Warum?
Ich renne 4 von 5 mal gegen eine Wand und bin danach so wütend, mittlerweile nicht einmal mehr auf sie, sondern mehr auf mich selbst weil ich nach all der Zeit immer noch nicht kapiert habe das es nun mal so ist und ich es doch gar nicht mehr Versuchen sollte weil es in einer Enttäuschung endet und ich das ganz genau weiß. Und dann nachdem ich einige male eine Abfuhr bekommen habe, dann klappt es einmal und ich schöpfe neue Hoffnung, glaube das es doch noch besser werden könnte. Weil es gut ist wenn wir zusammen sind. Weil es dann so ist wie früher als wir noch jünger waren und alles an seinem Platz zu sein scheint, auch wenn das ungute Gefühle nicht dazu zu passen immer in meinem Bewusstsein ist, wenn wir zusammen sind dann rückt es ein ganzes Stück zurück und ich nehme es kaum noch war, es ist nur noch ein Schatten am Rande meines Blickfeldes, der mich etwas stört aber mich eigentlich kaum beeinträchtigt. Aber was bringt es mir wenn ich mich wenn wir Zusammen sind gut fühle, wenn ich den größten Teil der Zeit, wenn wir nicht zusammen sind und wenn ich mal wieder einen Verzweifelten Versuche gemacht habe auf sie zu zugehen, mich wie ein Fremdkörper fühle?
Was nützen die paar Stunden zusammen wenn ich so viele Stunden mehr damit verbringe enttäuscht zu sein, ich versuche es nicht zu sein, ich Versuche es wirklich. Ich bemühe mich wirklich und sage mir immer wieder das ich einfach nur meine Erwartungen verändern muss, das sie eben nicht der Mensch ist für mich, den ich mir wünschen würde. Aber es funktioniert einfach nicht. Langsam aber sicher glaube ich das ich mich von ihr entfernen müsste, wirklich einen klaren Strich ziehen müsste unter die ganze Sache damit ich es endlich abschließen kann und vielleicht irgendwann einen Neuanfang mit ihr Starten kann. Aber ich habe Angst davor und eigentlich möchte ich das nicht, weil ich wenn sie einmal Zeit hat und mich nicht einfach abwürgt, dann ist es wirklich schön. Aber was hat das bitte für einen Sinn, die meiste Zeit verbringe ich damit Sauer oder Böse auf sie zu sein und egal wie sehr ich versuchen würde ihr das zu erklären, sie würde es nicht verstehen. Ich habe so oft mit ihr geredet, über all diese Dinge und sie hat es nie Verstanden obwohl es mir so wichtig war das sie es versteht, mittlerweile ist es mir nicht mal mehr besonders wichtig ob sie versteht was los ist, ich möchte einfach nur noch das sich etwas ändert. Ich möchte diesen Zustand beenden. Ich möchte das es besser oder schlechter wird. Wenigstens wüsste ich was ich machen soll wenn es schlechter wird, wenigstens hätte ich dann den Mut und die Kraft dazu endlich einen Schlussstrich zu ziehen. Ich hasse Dinge die einem Schmerzen bereiten aber manchmal auch Freude. Weil ich dann nie weiß was ich tun soll.
7.5.11 22:16


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung