Life is rushing through



  Startseite
    Sonnenstrahlen im Wind
    Erinnerungen an Sommernächte
    Spiegelscherben
  Über...
  Archiv
  Rights
  Lieblinge
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    abend.licht
    ilovedoc
    ein.sommernachtstraum
   
    marmorhaende

   
    broken-angels

   
    maryquinn

   
    schatten-der-schlaefer

   
    my-colorful-tear

    - mehr Freunde


Links
   Perlenschmuck


http://myblog.de/mondrausch

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Zerstörte Freundschaften

J. redet immer noch ziemlich oft über L. und K. Die meiste Zeit lachen wir nur über ihre Schimpferei über die beiden doch manchmal Frage ich mich wie es so weit kommen konnte. Sie waren mal beste Freunde die drei und jetzt? J. und K. reden kein Wort mehr mit einander und L. hält zu K. Der Rest von uns steht zwischen den Fronten. Eigentlich möchte von uns keiner wirklich Partei ergreifen. Doch K. glaubt sowieso das wir auf J.´s Seite sind und das wir ihr wie junge Schäfchen Blind hinter her rennen. Sie ist Enttäuscht von uns weil wir J. alles glauben. Das wir nie die Chance hatten etwas anderes zu glauben weil sie uns nie etwas gesagt hat und das wir im Grunde genommen nicht einmal auf J.´s Seite stehen sondern eigentlich mit ihnen allen drein befreundet sein möchten unterschlägt sie dabei. Es ist traurig zu sehen wie eine so gute Freundschaft sich in seine einzel Teile zersetzt. Aber man kann daran wohl kaum etwas änderen, die Sache ist zu sehr ausgeartet und ich glaube auch nicht das die drei überhaupt noch mit einander befreundet sein wollen. Ich verstehe K. auf einer Seite sehr gut man muss einen starken Charakter haben um mit J. wirklich gut befreundet zu sein. Man muss sich selbst durch setzen können und man muss seine Meinung vertretten können. Es ist nie leicht einem Menschen gegenüber zu stehen der von sich selbst sehr viel hält. Andereseits verstehe ich auch J. sehr gut. Sie ist in ihrer Ungeduld nicht ganz unähnlich. Wenn sie einen Fehler entdeckt hat möchte sie ihn sofort behoben haben und das so schnell es irgendwie geht. Sie ist Perfektionist und sie verlangt von anderen genauso viel wie von sich selbst. Doch K. konnte ihren Hohenansprüchen irgendwann nicht mehr gerecht werden. Wie auch ohne Selbstvertrauen. Manchmal wenn ich mir die drei anschaue muss ich zurück denken an mich und S. und wie es damals war als wir noch beste Freundin waren, als ich noch alles für sie getann hätte.
1.11.08 13:37


Werbung


Hoffentlich nicht nur eine Illusion

Ich werde mich in den nächsten Tagen irgendwann mit M. treffen. Irgendwie ist es seltsam das ich zu ihr den Kontakt gehalten habe obwohl es zwischen uns schon lange nicht mehr richtig rund läuft. Seit der ganzen Geschichte mit B. und L. vor einem Jahr ist es nie wieder wirklich gut geworden zwischen uns. Die ganze Sache stand immer zwischen uns, aber wie hätte es auch nicht wir haben beide damals alles falsch gemacht was wir falsch machen konnten. Und trotzdem ist unsere Freundschaft dadurch nicht völlig kaputt gegangen. Weil wir es nie zugelassen haben das unser Kontakt völlig abbricht und wir uns nichts mehr zu sagen haben so wie es zwischen S. und mir passiert ist. So wie es gerade zwischen mir und C. passiert. Weil sie nie wollte das zwei Jungen die zwischen uns stehen uns kaputt machen können. Wenn ich über uns beide Nachdenke dann Frage ich mich ob es nicht hätte besser laufen können. Hätte ich es schaffen können die Freundschaft zwischen S. und mir zu retten? Zwischen mir und S. ist wesentlich weniger vorgefallen und trotzdem sind wir heute Fremde. Aber es bringt absolut nichts darüber nach zu denken, die Zeit in der ich noch etwas hätte retten können ist längst vorbei und eigentlich hätte ich nicht mehr machen können als ich getann habe denn eine Freundschaft kann man nicht alleine retten dafür brauch man zwei Menschen und M. hat sich genauso darum gekümmert, wir haben Stunde um Stunde geredet um das ganze zu klären. Ich hoffe das wir wirklich noch Freunde sind und wir nicht feststellen müssen das es doch nicht so ist. Das wir doch Fremde geworden sind egal wie sehr wir es probiert habe. Ich glaube es nicht doch ich habe ein wenig Angst vor dem Treffen. Manchmal redet man sich so lange etwas ein und dann wenn man genau hinschaut muss man einsehen das man sich eine Illusion heraufbeschworen hat die so in der Realität nicht exestiert und auch nicht mehr exestieren kann.

Ich hoffe so sehr das es wirklich so ist wie ich denke. 

Das wir es wirklich geschafft haben Freunde zu bleiben,

auch wenn wir uns so viel Schmerz zugefügt haben.

3.11.08 14:07


Lass mich bitte allein

Ich wünschte ich würde dein Gesicht nicht mehr sehen,

wenn meine Augen geschlossen sind.

Ich hab nicht die Kraft zu gehen.

deinen Namen flüstert immer noch der Wind.

Warum kann ich dich nicht endlich vergessen?

Du bist immer noch in meinem Herz.

Wünschte ich würde mich nicht mehr mit deinem Mädchen messen.

Doch leider gibst du mir nichts als Schmerz.

Verschwinde doch endlich.

Aus meinem Herz und meinem Verstand.

Ich möchte sagen können das ich Glücklich bin ohne dich.

Möchte fliehen vor den Erinnerungen in ein fernes Land.

Würde alles zurück lassen.

Nur um nicht mehr bei dir zu sein.

Ich wünschte ich könnte dich Hassen.

Ich möchte nicht mehr wegen dir wein.

 

Oh bitte lass mich doch Endlich allein!

 

4.11.08 18:25


Manchmal bekommst du nicht das was du willst, aber das was du bekommst ist noch viel besser

Die Sonne scheint und es ist warm, viel zu warm für anfang November. Man spürt nichts mehr von der kälte der letzten Tage, die Sonne ist stark genug um ein Lächeln auf meine Lippen zu zaubern. Ich fühle mich gut, so wie schon seit längerem nicht mehr, leicht so als würde alles gut werden. Ich sehe mir die Bilder von A. und V. an und ich vermisse die beiden nicht, ich hoffe nur das es ihnen gut geht weil sie es verdient haben das es ihnen gut geht. Ich weiß noch nicht mal warum ich die Bilder hervor gekrammt habe, vielleicht weil ich mir beweisen wollte das ich ihre Bilder anschauen kann und trotzdem nicht völlig zusammen breche. Manchmal wachsen Probleme ins unermessliche wenn man sie lange genug beseite schiebt und manchmal, und so war es wohl in diesem Fall, lösen sie sich ganz von alleine. Die Welt hat sich nicht aufgehört zu drehen und es sind auf einmal neue Menschen da. Ich dachte immer auf der Fos werde ich ganz von vorne anfangen und als ich dann beschlossen habe doch noch einmal die 10 Klasse zu wiederholen war ich am Boden zerstört. Ich konnte einfach nicht glauben das ich mich ein Jahr im Kreis gedreht hatte und es einfach nicht geschafft hatte obwohl mein Ziel schon seit so langer Zeit klar war. Doch mir war nicht bewusst das ich mich nicht im Kreis gedreht hatte, ich habe einen neue Anfang bekommen, anders als ich ihn geplant hatte und auf eine andere Art und weiße als ich es mir gewünscht hätte aber ich habe ihn bekommen. Manchmal sieht man die Chancen die einem geboten werden einfach nicht weil man sich sie anders vorgestellt hat. Weil man auf eine andere Chance gewartet hat. Ich habe die Chance bekommen von vorne an zu fangen, ohne A., ohne S. und all die anderen. Nur weil es nicht so ist wie ich es mir erwünscht hatte heißt es nicht das es schlechter ist als meine Vorstellung vielleicht ist es sogar besser. Wer weiß das schon. Zumindest ist es gut so wie es ist. Ich kann froh sein und vielleicht kann ich auch eines Tages nicht nur von mir sagen das ich A. nicht mehr vermisse sondern auch das wir wieder Freunde sind.
5.11.08 13:44


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung