Life is rushing through



  Startseite
    Sonnenstrahlen im Wind
    Erinnerungen an Sommernächte
    Spiegelscherben
  Über...
  Archiv
  Rights
  Lieblinge
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    abend.licht
    ilovedoc
    ein.sommernachtstraum
   
    marmorhaende

   
    broken-angels

   
    maryquinn

   
    schatten-der-schlaefer

   
    my-colorful-tear

    - mehr Freunde


Links
   Perlenschmuck


http://myblog.de/mondrausch

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Lieber Unbekannter,


du wirst das hier nie lesen aber ich hatte das Bedürfnis es der Welt mit zu teilen. Die Kleinen Dinge machen den Unterschied. Deshalb ein herzliches Danke schön an den Netten Menschen von der Kaffeeautomaten/Getränkeautomaten Firma der mir heute in der Uni, als einer der Kaffeeautomaten mir nur einen Viertel Becher Kaffee gönnen wollte und mir den Rest verweigert hat, einen neuen Kaffee gekauft hat. Und das aus reiner Freundlichkeit, nicht weil ich mich bei ihm beschwert hätte. Um ehrlich zu sein habe ich nicht mal gewusst das die Getränkeautomaten und die Kaffeeautomaten von der selben Firma sind und er gerade dabei war die Getränkeautomaten aufzufüllen. Ich fand das wahnsinnig nett und ich wollte das hier fest halten. Damit ich an den Tagen an denen ich mal wieder von allem und jedem genervt bin hier her zurück kommen kann und das lesen und weiß das es dort draußen Menschen gibt die nette Dinge tun, ohne davon etwas zu haben oder ohne gefragt worden zu sein. Und ich hoffe für diesen netten Unbekannten, dass an einem Tag an dem es dir nicht gut geht, du gestresst bist oder einfach alles schief läuft, dir jemand einen Kaffee kauft, einfach so, weil er nett sein möchte.
Kleine Dinge verändern sicher nicht die Welt, aber sie können einen Unterschied machen in der weiße wie man die Welt sieht. Danke das ich daran heute erinnert wurde.

28.11.14 16:37


Werbung


Der beste Platz der Welt

Die Berge die sich am anderen Ende der Stadt erstrecken und die warme Sonne die auf meine Haut scheint. Seit einigen Tagen bin ich wieder zurück. Den Sommer habe ich bei meinen Eltern verbracht und es hat sich wie eine Reise in die Vergangenheit angefühlt. Ich bin froh wieder zurück zu sein. Zurück in meinem kleinen Zimmer, in der Stadt in der ich mich frei und trotzdem Zuhause fühle, bei den Menschen die ich im letzten Jahr so in mein Herz geschlossen habe. Manchmal habe ich das Gefühl in einem Traum zu leben, weil es viel zu gut ist um wirklich wahr zu sein. Das hier ist alles wo von ich geträumt habe und es ist sogar noch besser als in meinen Träumen. Es ist das Leben das ich immer wollte und ich fühle mich so Zufrieden, mit mir, meinen Leben, mit einfach allem. In diesem Sommer kam immer wieder die Unzufriedenheit von früher durch, dieses eklige Gefühl das mich früher immer begleitet hat. Aber heute kann ich einfach tief durch Atmen und mir klar machen das es nur ein paar Wochen im Jahr sind, das ich die meiste Zeit vollkommen Zufrieden bin und das einzige das mir hier noch manchmal ein schweres unangenehmes Gefühl vermittelt, ist die Sehnsucht nach meiner Familie aber das ist der Preis den man nun einmal Zahlen muss. Und wenn mich das Heimweh zu sehr packt dann kann ich immer noch meine Koffer packen und für ein Wochenende in meine alte Heimat fahren.

24.9.13 18:22


Manchmal wäre ich gerne wieder ein Sorgloses Kind

An Tagen wie heute wünschte ich mir einfach wieder bei meinen Eltern zu wohnen. Mich um nichts kümmern zu müssen und wenn etwas ist es einfach nur ihnen sagen zu müssen und sie übernehmen dann den Rest. Aber ich wohne nicht mehr bei meinen Eltern, ich wohne nicht einmal mehr im selben Land wie sie, was solche Tage wie heute noch schwerer macht. Ich bin kein Kind mehr und Erwachsen sein oder zumindest Selbstständig sein hat auch seine Schattenseiten und die kriege ich gerade zu spüren. Am liebsten würde ich mir meine Bettdecke über den Kopf ziehen und einfach darauf hoffen das es vorbei geht wenn ich es lange genug ignoriere. Das wird nur nicht funktionieren, ich weiß es. Trotzdem werde ich jetzt erst einmal schlafen gehen und mich um den Rest morgen kümmern, ich bin zu müde um mir noch über irgendeine Sache Gedanken zu machen.
10.6.13 20:22


Sich Selbsterfüllende Prophezeiungen

Manchmal machen wir Menschen es uns selbst viel schwerer als es in Wirklichkeit ist. Das ist nicht gerade die neuste Erkenntnis aber es ist mir heute erst wieder aufgefallen. Ich stehe im Supermarkt an der Kasse und vor mir eine Gruppe von Frauen, zwei jüngere und eine ältere die offensichtlich Muslimin ist weil sie ein Kopftuch trägt. Sie haben vergessen ihr Obst zu wiegen und mit einem Etikett zu versehen und die Frau an der Kasse sagt ihnen das und bittet sie darum das an der Waage vorne im Kassenbereich zu machen und sagt ihnen die Nummern der Waren und eine der beiden Frauen fast es wohl als Beleidigung auf das die Frau an der Kasse die Nummern zweimal wiederholt. Sie mault herum das sie das schon versteht auch wenn sie Ausländerin ist und beide jungen Frauen sind ziemlich ärgerlich und werden ausfallend beim gehen. Und am Ende sind sowohl die Kassiererin als auch die beiden jungen Frauen ziemlich Verärgert und alle in ihren anfänglichen Annahmen bestätigt. Ausländer sind Aggressiv und Österreicher Ausländerfeindlich. Eigentlich ist diese Situation auch nur Zustande gekommen weil die beiden jungen Frauen Vorurteile hatten. Vielleicht berechtigt, vielleicht haben sie einige Situation erlebt in denen sie tatsächlich schlecht behandelt wurden weil sie Ausländer sind aber wenn man diese Einstellung verinnerlicht und dann einerseits alles unrecht das einem wieder fährt darauf zurück führt das man Ausländer ist und andererseits bei der kleinsten vermeintlichen Unfreundlichkeit gleich aus der Haut fährt wird nur dazu führen das man jeden Tag immer wieder die selben Erfahrungen macht. Sie haben selbst aus einer vollkommen neutralen Situation die so wahrscheinlich jeden Tag mehrmals an dieser Kasse passiert eine Situation gemacht in der es darum ging das sie Ausländer sind. Und das schlimme ist, das sich keiner der Beteiligten darüber Bewusst ist das sie selbst die Situation geschaffen haben. Aber echt mal eigentlich muss man doch kein Psychologie zu studieren um zu wissen das unser eigenes Verhalten einen Einfluss auf das Verhalten von anderen hat und unsere Einstellung dazu führen kann das eine Situation so oder anders läuft, das sollte doch allgemein bekannt sein? Sich Selbsterfüllende Prophezeiungen nennt man das. Manchmal ist es echt bitter wie leicht manche Dinge zu lösen wären wenn die Leute nur ein klein wenig reflektierter wären.

6.6.13 11:24


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung